Flugbetrieb Leistungsflug Verein

Luftraumsitutation NRW 2015

Luftraum unverändert Die Luftraumsituation in NRW bleibt in 2015 unverändert. Der DAeC NRW teilt auf seiner Webseite mit, dass das BMVI trotz erheblicher Interventionen seitens unseres Dachverbandes bei seiner starren Haltung bleibt. Konkret liegen die Verkehrszahlen an den Flugplätzen Paderborn, Münster, Dortmund und Weeze in Bereichen, die die Rückstufung der sehr restriktiven Lufträume D in TMZ (bzw. TMZ + RMZ) zuliessen. Offenbar hat die DFS den BMVI Vertertern im letzten Jahr mit Ihrer Erfindung von “flugsicherheitsrelevanter Vorfälle” aber derartige Angst eingejagt, dass sie sich nun nicht trauen, ihren eigenen Kriterienkatalog anzuwenden.
Bangemachen
Flugsicherheitssrelevante Vorfälle waren bisher undefiniert und entstammen ursächlich wohl einer Präsentation der DFS vom Herbst 2013. Dort hat die DFS über ca. 30 derartige Vorfällen im Bereich Dortmund/Paderborn/Münster dargestellt. Bei genauer Analyse entpuppten sich mindestens 27 dieser Vorfälle allerding als Sichtung – eine Flugzeugcrew hat ein anderes Flugzeug gesehen. Nun ja, sowas soll vorkommen. Welche Gefährdung von einer Sichtung ausgeht, konnten die DFS Vertreter auch nicht erläutern. Aber: der BMVI Mann, der seine Unterschrift unter eine Luftraumrückstufung setzen müsste, hat Angst bekommen.Und so werden wir wohl noch einige Jahre gegen diese Angst anrennen müssen, um die uns als freien Bürgern zustehende Freizügikeit auch im Luftraum in NRW zurück zu erhalten.
Neue, alte Kriterien
Im Zuge der Gespräche mit dem BMVI ist auch eine neue Version des besagten Kriterienkataloges entstanden. Die liest sich in weiten Teilen, wie die alte Version. Leider haben es die flugsicherheitsrelevanten Vorfälle nun auch in die neue Version des Kriterienkataloges geschafft. Auch nach mehrfachem Durchlesen der entsprechenden Absätze liest sich deren Definition wie ein Freifahrtschein für die DFS, beliebig eigenmächtige Luftraumgestaltung vorzunehmen. Ganz dramatisch: die Bewertung von flugsicherheitsrelevanten Vorfällen obliegt der DFS allein. Damit sind willkürlichen Luftraummassnahmen der DFS Tür und Tor geöffnet. Es bleibt anstrengend.