Suche
  • Fliegen am Niederrhein
  • +49 2158 800099
Suche Menü

Vortrag: Von Segelfliegern und Zugvögeln

Vortragsankündigung

Der LSV Grenzland e.V. und die NABU-Gruppe Grefrath verbindet eine lockere Zusammenarbeit bei Themen, die sowohl aus fliegerischer Sicht, wie auch aus Umweltschutz-Sicht interessant sind. Bereits 2013 haben wir eine gemeinsame, sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema Segelflieger und Raubvögel veranstaltet. Wir freuen uns, Sie und Euch einzuladen zu einem Vortrag zum Thema

Was verbindet die Fliegerei mit den Zugvögeln in luftiger Höhe?

Darüber berichtet Heiko Meertz, 1. Vorsitzender des LSV Grenzland, im ersten Teil einer kleinen Vortragsreihe am 21. März, in dem er Einblick in das Verhältnis der zivilen Luftfahrt und der großen europäischen und regionalen Vogelzüge gibt. Im zweiten Teil der Vortragsreihe bringt Jochen Schages der Biologischen Station Wesel www.bskw.de (alternativ: KROG Krefelder Ornithologische Gruppe Krefeld ornikrefeld.wordpress.com) in seiner Präsentation dem Publikum die Grundzüge des Vogelzuges -Zugmuster -Techniken-europäische Zugwege an Beispielen der durchziehenden Arten näher. Den regionalen Vogelzug, Rastplätze am Niederrhein und Techniken der Vogelzählung stellt Kevin Vuagniaux, Ornithologe aus Nettetal in seinem anschließenden Beitrag vor.

Zu der Vortragsreihe laden der LSV Grenzland als Veranstalter und die NABU-Gruppe Grefrath als Organisator

am Samstag, den 21. März 2015 um 15 Uhr 

in das Vereinsheim des LSV Grenzland am Flugplatz Niershorst in Grefrath ein. Der Eintritt ist frei.

Bei Interesse gibt es alle Details und die Möglichkeit zur Anmeldung, wenn man hier feste klickt.

Autor:

Ich bin gegenwärtig Geschäftsführer und einer von ca. 25 Fluglehrern im LSV Grenzland e.V. Wenn ich nicht an der Webseite rumfummle, versuch ich möglichst oft, im Segelflugzeug zu sitzen. Nur im Winter, wenn der Segelflug am Niederrhein ruht, zieht es mich auch in Motorflugzeuge. Alles in allem hab ich so 1.100 Flugstunden und ca. 1.700 Starts auf dem Buckel.

Schreibe einen Kommentar