Suche
  • Fliegen am Niederrhein
  • +49 2158 800099
Suche Menü
Talente fördern

Talente fördern

Talente fördern

Talente fördern – Landessportbund fördert Leistungssport des LSV Grenzland e.V.

Leistungssport und Jugendarbeit wird mit 2.500 Euro unterstützt

Das Präsidium des Landessportbundes NRW hat 2016 einen Fonds zur Unterstützung der Vereinsarbeit und zur Förderung des Leistungssports aufgelegt. Diese Förderung dient der Entwicklung  junger Nachwuchsathleten in leistungssportorientierten Vereinen in NRW. Insbesondere der Aufbau, aber auch der Ausbau und die Sicherung von Angeboten im Nachwuchsleistungssport stehen im Fokus der Förderung.

Der Luftsportverein Grenzland e.V. erhält in diesem Jahr aus diesem Fonds mit 2.500 Euro. Damit untestützen wir die Teilnahme unserer jungen Piloten an Wettbwerben,  Trainings-, Fortbildungskursen.  Darüber hinaus fördern wir mit dem Geld die Teilnahme unserer Trainer an Trainings- und Fortbildungskursen. Mit Flugzeugen des Luftsportvereins nehmen Jugendliche unter 25 Jahren an regionalen Wettbewerben in NRW und an Meisterschaften auf Bundesebene teil. Der Landessportbund fördert damit die Jugend- und Leistungssport-Arbeit des LSV Grenzland und investiert in den Luftsport in NRW.

Wir vom LSV Grenzland e.V. freuen uns sehr, dass unser Antrag so wohlwollenden Zuspruch erfahren hat. Die Übergabe der Spende erfolgt am 5.11.  in den Räumen des LSV Grenzland am Fluglatz Niershorst durch Stefan Klett, Präsident des Aeroclub NRW und Vizepräsident Finanzen LSB NRW. An dem Tag findet zudem unser alljährliches Abfliegen statt. Wir verabschieden die Segelflugsaison 2016 mit einer zünftigen Fete und Stefan kann gleich mal einige der geförderten Piloten kennenlernen.

Autor:

Ich bin gegenwärtig Geschäftsführer und einer von ca. 25 Fluglehrern im LSV Grenzland e.V. Wenn ich nicht an der Webseite rumfummle, versuch ich möglichst oft, im Segelflugzeug zu sitzen. Nur im Winter, wenn der Segelflug am Niederrhein ruht, zieht es mich auch in Motorflugzeuge. Alles in allem hab ich so 1.000 Flugstunden und ca. 1.300 Starts auf dem Buckel.

Schreibe einen Kommentar