Suche
  • Fliegen am Niederrhein
  • +49 2158 800099
Suche Menü

Emilie fliegt allein

Emilie fliegt allein

Und wieder eine Alleinfliegerin. Emilie fliegt allein. Quasi kurz vor Saisonschluß hat sie sich freigeflogen. Vorausgegangen war ein Folterprogramm mit Seilrissen, Anflügen aus ungewohnter Position und Fliegen mit weiteren Fluglehrern, die jetzt nur noch zuschauen und erwarten, dass sie komplett alles allein fliegt. Das Übliche halt, bevor die Fluglehrer sich trauen, einen Flugschüler das erste Mal allein loszulassen. Am Sonntag (9.10.16) war es dann so weit: unsere Emilie Meertz ist das erste Mal alleine geflogen. Emilie ist 14 Jahre und hat erst im Juni mit der Segelflug Ausbildung begonnen. Bei herrlich sonnigem Herbstwetter legte Sie mit 3 Alleinflügen die A-Prüfung mit Auftrag und unter Beobachtung unseres Fluglehrers Andrew Gardiner ab.

Emilie fliegt jetzt allein

Emilie, voll konzentriert. Fluglehrer Conny hält den Flügel

Emilie fliegt jetzt allein

Emilie nach der 3. Landung mit dem „Blumenstrauß“

Wie üblich in Grefrath folgt dann die Pilotentaufe: Nach der dritten Landung erhält die neue Pilotin erstmal einen hübschen, großen – und vor allem stacheligen – Strauß ins Cockpit gereicht. Damit geht es dann im Flugzeug sitzend in Richtung Niers. Dort folgt Schritt 2: das Bad in der Niers mit voller Bekleidung. Dieser Schritt dient nur der Herstellung eines möglichst innigen Kontaktes zwischen Hintern und Hose. Denn nun folgt der alles entscheidende Schritt 3: das Schinkenklopfen. Der Fluglehrer schnappt sich die Flugschülerin, klopft eine Backe der Rückseite schonmal warm und dann darf jeder Anwesende einmal eben diesen „Schinken“ der Pilotin klopfen. Da das Fliegergefühl ja im Gesäß sitzt, ist diese Maßnahme für die weitere fliegerische Entwicklung von besonderer Bedeutung :-).

Emilie fliegt allein

Vorbereitung für’s Schinkenklopfen – engen Kontakt zwischen Hintern und Hose schaffen.

Emilie fliegt jetzt allein

Wer sieht erleichterter aus? Fluglehrer Andy oder Emilie?

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen A-Prüfung uns allzeit gute Flüge, Emilie!

Du möchtest auch mal mit einem Strauß Disteln über den Flugplatz geschoben werden? Endlich mal von einer wilden Truppe Jugendlicher in die Niers geworfen werden? Den Hintern versohlt bekommen? Und das alles für die normalste Sache der Welt halten? Dann bist Du bei uns richtig. Neben all diesen irren Dingen, bringen wir Dir auch noch bei, Segelflugzeuge zu fliegen. Die Segelflugausbildung können Jugendliche bereits im Alter von 14 Jahren beginnen. Während der Segelflugsaison von April bis Ende Oktober werden die fliegerischen Fertigkeiten erlernt. Im Winder folgt dann – auch für Emilie – die theoretische Ausbildung durch die ehrenamtlichen Fluglehrer des LSV Grenzland. Die Ausbildung schließt mit dem Luftfahrerschein ab. Diesen erhalten Flugschüler frühestens mit 16 Jahren.

Autor:

Ich bin gegenwärtig Geschäftsführer und einer von ca. 25 Fluglehrern im LSV Grenzland e.V. Wenn ich nicht an der Webseite rumfummle, versuch ich möglichst oft, im Segelflugzeug zu sitzen. Nur im Winter, wenn der Segelflug am Niederrhein ruht, zieht es mich auch in Motorflugzeuge. Alles in allem hab ich so 1.000 Flugstunden und ca. 1.300 Starts auf dem Buckel.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Das erste Mal Papa werden – wie Fliegen (nur anders) - vaterwelten.devaterwelten.de

Schreibe einen Kommentar